NABU Gruppe Geesthacht e.V.


Erdköte mit Laich

Amphibienschutz

im Bistal

Zählung der Erdkröten



Seit 20 Jahren führt der NABU Geesthacht sein Amphibienschutzprogramm im Bistal durch. Hierzu gehören:

Im Jahr 2000 wurden die Zählungen im Zeitraum 20. Februar bis 18. April durchgeführt (Zeitraum des Amphibienschutzzauns). Erfreulicherweise konnten wieder deutlich mehr Erdkröten beobachtet werden als in Vorjahren, auch wenn die höhere Zahl sich leider auch in der Zahl der überfahrenen Erdkröten niederschlägt. Wegen der milden Witterung wurde der Zaun bereits am 20. Februar aufgestellt. Am 14. April wurde er wieder abgebaut.

EK g

EK m

EK w

EK t

GF

GF tot

EK z

EK zw

EK zt

498

331

162

397

02

07

325

108

28

EK g: Erdkröten, die insgesamt im Bereich der Bistalstraße von der B5 bis zur B404 gezählt wurden, hiervon sind EK m die Männchen, EK w Weibchen und EK t tote Erdköten. GF sind die gezählten Grasfrösche, GF tot die toten Grasfrösche. Im Bereich des Amphibienschutzzaun wurden in den Fangeimern EK z gezählt mit EK zw Weibchen und EK zt toten Kröten auf der Straße.

Siehe hierzu auch die Grafik der Gesamtzahlen und eine Grafik der täglichen Zählungen.



Doerffer, Stand 8.7.2000
Projektleitung: Harald Schneider
Tel. 04152 3477
Bild Erdkröte: Paul Packulat

Zurück zur Heimseite