Vögel im Computer

Die Aktiven des NABU Geesthacht beobachten seit vielen Jahren die heimische Vogelwelt und leisten damit einen wertvollen Beitrag zur Erkundung und Erhaltung der Arten. Leider wurden in der Vergangenheit diese Beob­achtungsbögen nicht zentral gesammelt und aus­ge­wer­tet, so daß die in ihnen enthaltenen Informationen nur einem kleinen Personenkreis zugänglich waren; wei­ter­gehende Untersuchungen und Auswertungen waren so gut wie unmöglich.

1991 begann daher Hartwig Jürgens damit, die Beob­achtungsbögen von den Beobachtern zu sammeln, und seit 1994 werden die Beobachtungsdaten in eine von der Staatlichen Vogelschutzwarte Hamburg bereitgestellten Computerdatenbank eingegeben und gespeichert.

Derzeit liegen in der Datenbank knapp 6400 Beobachtungen der Jahre 1989 – 1998 aus Beobachtungsgebieten in und um Geesthacht vor. Insgesamt wurden 165 verschiedene Arten (siehe Liste) beobachtet und über 41000 Individuen gezählt (Tabelle 1).

Mit Hilfe der Datenbank lassen sich rasch Fragen wie diese beantworten:

  1. Welche und wieviel Vogelarten kommen in Geesthacht vor?

  2. Wo kann man bestimmte Arten beobachten?

  3. Ist der Bestand einer Art über die Jahre konstant, nimmt er zu oder nimmt er ab?

Beispielhaft sind in Tabelle 2 einige Fakten über die Goldammer, Vogel des Jahres 1999, aufgeführt. Weitere Informationen und Auskünfte bei Olaf Holetschek, Tel. 04152-71197 (abends).



Amsel

Gebirgsstelze

Mäusebussard

Sperber

Austernfischer

Gelbspötter

Mehlschwalbe

Spießente

Bachstelze

Gimpel

Merlin

Star

Bartmeise

Girlitz

Misteldrossel

Steinschmätzer

Baumfalke

Goldammer

Mönchsgrasmücke

Stieglitz

Baumpieper

Graue Gänse

Nachtigall

Stockente

Bekassine

Graugans

Nebel-/Rabenkrähe, Bastard

Streifengans

Bergente

Graureiher

Nebelkrähe

Sturmmöwe

Bergfink

Grauschnäpper

Neuntöter

Sumpfmeise

Beutelmeise

Großer Brachvogel

Pfeifente

Sumpfrohrsänger

Birkenzeisig

Grünling

Pirol

Tafelente

Bläßßgans

Grünschenkel

Rabenkrähe

Tannenmeise

Bläßßhuhn

Grünspecht

Raubseeschwalbe

Teichhuhn

Blaumeise

Habicht

Rauchschwalbe

Teichrohrsänger

Brandente

Hausrotschwanz

Rauhfußbussard

Trauerschnäpper

Braunkehlchen

Haussperling

Rebhuhn

Trauerseeschwalbe

Bruchwasserlääufer

Haustaube, verwildert

Reiherente

Türkentaube

Buchfink

Heckenbraunelle

Ringdrossel

Turmfalke

Buntspecht

Heidelerche

Ringeltaube

Turteltaube

Dohle

Höckerschwan

Rohrammer

Uferschwalbe

Dorngrasmücke

Hohltaube

Rohrweihe

Wacholderdrossel

Drosselrohrsäänger

Kampfläufer

Rotdrossel

Wachtel

Eichelhäher

Kanadagans

Rotkehlchen

Wachtelkönig

Eiderente

Karmingimpel (+)

Rotmilan

Waldbaumläufer

Eisvogel

Kernbeißer

Rotschenkel

Waldlaubsänger

Elster

Kiebitz

Saatgans

Waldohreule

Erlenzeisig

Klappergrasmücke

Saatkrähe

Waldschnepfe

Fasan

Kleiber

Sandregenpfeifer

Waldwasserläufer

Feldlerche

Kleinspecht

Schafstelze

Wanderfalke

Feldschwirl

Knäkente

Schellente

Weidenmeise

Feldsperling

Knutt

Schilfrohrsänger

Weißstorch

Fichtenkreuzschnabel

Kohlmeise

Schlagschwirl

Wespenbussard

Fischadler

Kolbenente

Schnatterente

Wiesenpieper

Fitis

Kolkrabe

Schwanzmeise

Wintergoldhähnchen

Flußregenpfeifer

Kormoran

Schwarzmilan

Zaunkönig

Flußseeschwalbe

Krickente

Schwarzspecht

Zilpzalp

Flußuferläufer

Kuckuck

Silbermöwe

Zwergsäger

Gänsesääger

Lachmöwe

Silberreiher (+)

Zwergschnepfe

Gartenbaumlääufer

Löffelente

Singdrossel

Zwergtaucher

Gartengrasmüücke

Mantelmöwe

Singschwan


Gartenrotschwanz

Mauersegler

Sommergoldhähnchen



Liste der in und um Geesthacht beobachteten Vogelarten





Jahr

Beobachtungen

Gebiete

Individuen

1989

19

1

520

1990

203

2

1232

1991

753

7

3436

1992

614

6

3975

1993

912

6

6408

1994

788

7

4779

1995

622

6

4505

1996

890

6

8594

1997

715

6

3645

1998

849

6

4214





Gesamt

6365


41308


Tabelle 1: Statistik der Vogelzählungen in Geesthacht



Quelle: NABU Rundbrief 1/99, Ortsgruppe Geesthacht